FAQs

1. Bezahlt meine private Krankenversicherung die Checks / Physiotherapie?
Die Checks sind im Heilmittelkatalog der privaten Krankenkassen nicht aufgeführt, also nicht abrechnungsfähig und somit eine Selbstzahlerleistung.

Die privaten Krankenkassen übernehmen einen Anteil der Rechnungskosten bei verordneter Physiotherapie per Rezept. Die meisten privaten Krankenkassen erstatten im Basistarif ca. 19,50€ für eine 20-minütige Physiotherapie. Wir behandeln 30 min und berechnen dafür 45€. Folglich kann eine Zuzahlung von 15€ pro Behandlung auf dich zukommen.
Du erhältst eine Rechnung von uns und kannst diese bei deiner Versicherung einreichen.
Bitte kläre im Vorfeld mit deiner Krankenkasse, ob und in welcher Höhe deine Versicherung die Kosten übernimmt, da dies je nach Versicherung und Tarif ganz unterschiedlich sein kann. Wichtig: die Bezahlung der Rechnung hat unabhängig davon zu erfolgen, ob und in welcher Höhe deine Versicherung die Kosten erstattet.
Unsere Preisliste findest du hier:  Preisliste.


2. Bezahlt meine gesetzliche Krankenversicherung die Checks / Physiotherapie?
Nein, leider nicht. Wenn du aber eine Zusatzversicherung hast, wird deine Versicherung die Kosten ggf. anteilig übernehmen.

3. Was passiert, wenn ich meinen Termin kurzfristig nicht wahrnehmen kann?
Bitte beachte, dass unsere Termine extra für dich freigehalten werden und in dieser Zeit keine andere Patientin behandelt werden kann.
Für Termine, die nicht min. 48 Std. vorher abgesagt werden oder bei Nichterscheinen, behalten wir uns vor, eine Rechnung in voller Höhe der gebuchten Leistung zu stellen.

4. Was mache ich, wenn ich am Tag des Termins meine Periode habe?
Für die Untersuchung ist das meinerseits kein Problem.

5. Kann ich mein Baby zum Termin mitbringen?
Natürlich kannst du dein Baby mitbringen, eine Krabbeldecke, Spielbogen und Spielsachen sind vorhanden.

6. Bietest du auch Hausbesuche an?
Nein.

7. Ich hatte einen Kaiserschnitt, macht ein Beckenbodencheck auch für mich Sinn? 
Bereits in der Schwangerschaft erfährt der Beckenboden durch die hormonelle Umstellung Veränderungen und v.a. hat er auch im 3.Trimester eine größere Belastung und ggf. kann es auch hier schon zu Symptomen kommen. Daher ist auch nach einem Kaiserschnitt ein Beckenbodencheck sinnvoll. 
Hinzu kommt, dass man den Körper stets als Ganzes betrachten muss und gerade nach einem Kaiserschnitt die Bauchmuskeln häufiger Probleme machen können, was sich wiederum auf den Beckenboden auswirken kann.

8. Was muss ich mitbringen / beachten ?

  • falls du medizinische Befunde/Berichte hast, bringe diese gerne mit
  • bitte lies dir den Behandlungsvertrag und die Einverständniserklärung zur vaginalen Untersuchung in Ruhe zu Hause durch. Der Umwelt zuliebe kannst du beides dann in der Praxis digital unterschreiben.
  • bringe gerne auch dein eigenes großes Handtuch mit
  • zum Back to Running Check oder wenn du Trainingseinheiten gebucht hast, bring bitte eine bequeme Sporthose und deine Laufschuhe mit
  • bitte achte darauf, dass deine Blase vor dem Check gefüllt ist.  Gehe also -wenn möglich- nicht direkt bei Ankunft in der Praxis vor unserem Termin zur Toilette. Dies ist wichtig, damit wir die Blase im Ultraschall gut darstellen können.